Skip navigation

GEMEINSAMER Antrag Gremium (Gesundes und nachhaltiges Essen an Krefelder Kitas und Schulen: Handlungsleitfaden und kurzfristige Maßnahmen – Einbringung eines gemeinsamen Antrags der Fraktionen von…

                                    
                                        Zimmer B 40
Gemeinsamer AntragRathaus,
Von-der-Leyen-Platz 1
Bündnis 90/Die Grünen
im Ausschuss für Schule und WeiSPD
terbildung
Die Linke
der Stadt Krefeld

-öffentlichVorlagennummer
1888/21 E

Krefeld, 23.08.2021

Beratungsfolge

Sitzungstermin

Ausschuss für Schule und Weiterbildung

15.09.2021

Beschlussform

Betreff
Gesundes und nachhaltiges Essen an Krefelder Kitas und Schulen: Handlungsleitfaden und
kurzfristige Maßnahmen – Einbringung eines gemeinsamen Antrags der Fraktionen von
Bündnis 90/ Die Grünen und SPD sowie der Ratsgruppe Die Linke
Beschlussentwurf
Die Verwaltung legt dem Ausschuss für Schule und Weiterbildung einen fachbereichsübergreifenden Handlungsleitfaden zum Thema “gesundes und nachhaltiges Essen in Krefelder Kitas und
Schulen” für alle, mit der Zubereitung von Essen für Kitas, OGS und weiterführenden Schulen,
befassten Stellen der Stadt Krefeld vor. In diesem Handlungsleitfaden wird dargestellt, wie der
Anteil an biologischen, regionalen und saisonalen Lebensmitteln in den zubereiteten Essen
schrittweise erhöht werden kann.
Der Handlungsleitfaden wird in einer Projektstruktur erarbeitet mit den Zielen:
1. den Anteil, der bei der Essenszubereitung verwendeten biologisch produzierten Lebensmittel in einem ersten Schritt auf mindestens 25 Prozent zu erhöhen;
2. Überlegungen anzustellen, wie regionale und saisonale Lebensmittel stärker in der Speiseplangestaltung durch die Anbieter berücksichtigt werden können;
3. darzustellen, wie die Qualität des Essens bereits in der Ausschreibung durch Verkostungen
geprüft und der Qualitätsstandard des Essens auch im Verlauf sichergestellt werden kann.
4. darzustellen, wie die Umsetzung kostenneutral für Stadtverwaltung und Eltern erfolgen
kann. Mehrkosten müssen z.B. durch eine angepasste Speiseplangestaltung auf der
Grundlage der Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung
(DGE)ausgeglichen werden.
Der Handlungsleitfaden soll bereits Empfehlungen für Textbausteine für kommende Ausschreibungen enthalten.

Drucksache 1888/21 E

Seite - 2 -

Bis ein Handlungsleitfaden besteht, beschließt der Jugendhilfeausschuss/ der Ausschuss für Schule und Weiterbildungdie Verwaltung zu beauftragen, die Gewichtung nicht nur preisabhängig zu
gestalten, sondern bei jeder Essensausschreibung für Schulen und Kitas auch den aktuellen DGEQualitätsstandard für die Schulverpflegung zu berücksichtigen.

Begründung
Gesundem Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen kommt in der heutigen Zeit eine zentrale
Bedeutung zu. Veränderte Lebenswelten, beispielsweise die Vereinbarkeit von Familie und Beruf,
bringen mit sich, dass das Mittagessen in Schule, OGS oder Kita verlagert wird. Gesunde und
ausgewogene Ernährung in diesen Einrichtungen leisten einen wichtigen Beitrag zur körperlichen,
sozialen, psychischen und kognitiven Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Bislang verfolgt
die Verwaltung der Stadt Krefeld bei Ausschreibungen ausschließlich eine Orientierung an den
Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Es gibt hier jedoch keinerlei Festlegungen bei den Ausschreibungen. Als einziges Gewichtungskriterium dominiert für die Vergabe der
Ausschreibung ausschließlich die Wirtschaftlichkeit und damit nach wie vor ausschließlich der
Preis.
Neben der Kriteren der DGE sowie der EAT-Lancet-Komission (“Planetary HealthDiet”) als Standard können als weitere Handreichung der aktuelle Bericht des wissenschaftlichen Beirats für
Agrarpolitik und Ernährung (WBAE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft(BMEL) hinzugezogen werden. In diesem stellt der WBAE ausführlich Handlungsempfehlungen für eine nachhaltige Ernährungspolitik - auch im Bereich der Schulen - dar.
gez.
Annelie Wulff
Bündnis 90/ Die Grünen

Ina Spanier-Oppermann
SPD

Julia Suermondt
Die Linke