Skip navigation

Verwaltungsvorlage (Anlage 1a - Bericht Schulbaumaßnahmen Stand 31.03.2021)

                                    
                                        Zentrales Gebäudemanagement
Krefeld (ZGM)

Veränderungsverzeichnis

Stand 31.03.2021

Projekte der Schulmaßnahmenliste

MaßnahmenNr.
0007
0012
0016
0019
0022
0025
0028
0031
0032
0042
0047
0048
0050
0051
0060
0063
0070
0074
0078
0079
0082
0085
0086
0088
0091
0092
0093
0098
0099
0100
0107
0108
0114
0116
0117
0118
0119
0120
0121
0131
0134
0138
0141
0142
0144
0145
0148
0153
0156

Grund der Veränderung
Kostenerhöhung wg. erhöhtem Aufwand. Ursprünglich 150.000 EUR.
Verschoben von 2019 auf 2021. Kostenerhöhung wg. erhöhtem Aufwand. Ursprünglich 25.000 EUR.
Maßnahme wurde vorgezogen aus 2022 wg. UK. Kostenerhöhung wg. Vorgaben des Brandschutzkonzeptes. Ursprünglich 25.000 EUR.
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 51.000 EUR.
Maßnahme wurde von „Umsetzung Brandschutzmaßnahme“ umbenannt in „Brandschutzkonzept“ und wurde inkludiert in Maßnahme 202.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2020. Abgeschlossen.
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 49.000 EUR.
Verschoben von 2019 auf 2021. Kostenerhöhung wg. aktualisierter Kostenschätzung. Ursprünglich 100.000 EUR.
Die Maßnahme „Rauchmeldertausch, Erw. auf Turnhalle“ wurde in zwei Maßnahmen geteilt. Ein Teil der Maßnahme wurde bereits komplett abgeschlossen und die Turnhalle hat eine andere Kostenstellenzuordnung.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Die Maßnahme hat sich wegen verdeckter Brandschutzmängel von 20.000 EUR auf 60.000 EUR erhöht. Die Maßnahme wurde umbenannt. Vorher: Notmaßnahme Decken (Rest aus 2017) - Verschoben von 2018 auf 2022.
Verschoben von 2018 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 43.000 EUR.
Maßnahme wurde neu aufgenommen, siehe Vorlage 7087/19 vom 14.05.2019.
Die Maßnahme wurde in Maßn. 78 inkludiert.
Kostenerhöhung, räumliche Anpassungen wegen gesetzl. Vorgaben (Abstände Becken, Urinale etc.) Außerdem Kompletterneuerung der Rohrleitungen. Ursprünglich 50.000 EUR.
Verschoben von 2018 auf 2022.
Verschoben von 2018 auf 2022.
Es wurde 1 Klassenraum in 2019 ertüchtigt. Der Rest folgt in 2023.
Die Maßnahme wurde in die Großmaßnahme Deckensanierung zusammengefasst.
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 35.000 EUR.
Die Maßnahme wurden in die Großmaßnahme Deckensanierung zusammengefasst.
Die Maßnahme wurden in die Großmaßnahme Deckensanierung zusammengefasst.
Kostenerhöhung durch Zusammenfassung mehrerer Maßnahmen und erhöhter Aufwand bei der Dachsanierung. Durch Beauftragung eines Fachplaners auch entsprechende Zusatzkosten bei Planung/Statik. (Vorlage 6720/19 vom
12.03.2019). - Verschoben von 2018 auf 2021/22.
Kostenerhöhung wg. vorher nicht in den Kosten berücksichtigter Arbeiten rund um das Aufstellen der Container sowie Mehrkosten durch längere Bauzeit des Daches. Der Mietzeitraum ist aus diesem Grund größer, sodass
zusätzliche Mietkosten anfallen sowie laufende Kosten für die Unterhaltung und Nachrüstung. Ursprünglich 63.000 EUR.
Verschoben von 2019 auf 2024.
Maßnahme wurde vorgezogen aus 2020. Es wurde zunächst 1 Klassenraum erneuert. Der Rest erfolgt im Zuge des geplanten Neubaus.
Kostenerhöhung aufgrund gestiegener Marktpreise. Ursprünglich 25.000 EUR.
Ein Teil der Maßnahme ist fertiggestellt , der noch abzuarbeitende Teil steht bei 25 %
Verschoben von 2019 auf 2022.
Die Maßnahmen wurden gebündelt an Fachplaner und Architekten vergeben. Mit den aktuellen Kenntnissen der Ausschreibungen liegen die Kosten bei 496.000 €. (in Vorlage 6720/19 vom 12.03.2019 wurden 490.000 €.
angegeben).
Kostenerhöhung wegen Hinzunahme weiterer Flächen, um der Maßnahme eine sinnvolle Größe zu geben. Ursprünglich 10.000 EUR. Weitere Klassenräume werden im laufenden Betrieb fertiggestellt.
Verschoben von 2019 auf 2023.
Maßnahme wurde neu aufgenommen, siehe Vorlage 7087/19 vom 14.05.2019.
Verschoben auf 2023.
Verschoben von 2018 auf 2022.
Kostensteigerung wegen Mehraufwand aufgrund von Bodenschäden (Hygiene). Ursprünglich 10.000 EUR. - Verschoben auf 2022.
Verschoben von 2018 auf 2022.
Die Maßnahme wird zusammengefasst mit Maßnahme Nr. 144 "Sanierung Klassenräume, Mensa"
Verschoben von 2018 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2022.

1 von 7

Zentrales Gebäudemanagement
Krefeld (ZGM)

Veränderungsverzeichnis

Stand 31.03.2021

Projekte der Schulmaßnahmenliste
MaßnahmenNr.
0160
0161
0162
0166
0167
0173
0174
0176
0177
0202
0203
0206
0207
0211
0229
0235
0238
0240
0244
0245
0246
0248
0249
0251
0251
0252
0258
0259
0261
0267
0269
0274
0275
0277
0278
0282
0283
0284
0286
0299
0304
0305
0306
0307
0309
0313
0314
0316
0317
0318
0320
0325
0326
0330
0331

Grund der Veränderung
Kostenerhöhung wg. Ausweitung der Maßnahme auf WC's. Ursprünglich 10.000 EUR.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 49.000 EUR. Verschoben auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Maßnahme wurde neu aufgenommen, siehe Vorlage 6720/19 vom 12.03.2019.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Weiterführung in 2022.
Weiterführung in 2022.
Kostenerhöhung aufgrund gestiegener Marktpreise. Ursprünglich 90.000 EUR.
Kostenerhöhung wg. erforderlicher Maßnahmen, Brandabschlüsse und Brandschutztüren laut Brandschutzkonzept. Ursprünglich 30.000 EUR.
Verschoben von 2022 auf 2026.
Verschoben von 2018 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Kostenerhöhung wg. erhöhtem Aufwand bei der Instandsetzung/Renovierung des Eingangsbereiches. Ursprünglich 5.000 EUR.
Kostenerhöhung aufgrund einer Qualitätserhöhung des Materials und gestiegener Marktpreise. Ursprünglich 235.000 EUR.
Weiterführung in 2021.
Weiterführung in 2021.
Die Maßnahme wurde gestrichen wg. geplantem Abriss.
Verschoben von 2019 auf 2024.
Die Maßnahme wurde gestrichen wg. geplantem Abriss.
Verschoben von 2019 auf 2020. - Abgeschlossen
Verschoben von 2019 auf 2023.
Verschoben von 2019 auf 2020/21.
Kostenerhöhung wg. notwendiger Maßnahmen zur Erhaltung der Betriebssicherheit. Ursprünglich 10.000 EUR.
Verschoben von 2019 auf 2024.
Erhöhter Aufwand wg. Leitungsmängeln/Planerkosten. Kosten liegen bei 212.000 €., ursprünglich bei 150.000 €. (Vorlage 6720/19 vom 12.03.2019). Weitere Erhöhung auf 300.000 EUR.
Verschoben von 2019 auf 2023.
Verschoben von 2019 auf 2021/22.
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 41.000 EUR. Verschoben auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Kostenerhöhung wg. erhöhtem Aufwand. Ursprüngliche Kosten 50.000 EUR. Verschoben auf 2023.
Kostenerhöhung wg. Asbestsanierung und akuter Forderungen aus Brandschau. Ursprünglich 15.000 EUR.
Verschoben von 2018 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2021. Kostenerhöhung wg. aktualisierter Kostenschätzung. Ursprünglich 45.000 EUR.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Die Maßnahme ist nicht mehr notwendig, da die vorgesehene Raumnutzung entfallen ist.
Verschoben von 2019 auf 2023.
Verschoben von 2017 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2023.
Kostenerhöhung, erhöhter Aufwand beim Rückbau/Entsorgung und steigende Preise am Markt. Kosten liegen bei 152.000 €., ursprünglich bei 120.000 €.(Vorlage 6720/19 vom 12.03.2019). Verschoben von 2018 auf 2021.
Verschoben von 2018 auf 2021. Inkludiert in Maßnahme 305.
Kostenerhöhung wg. erhöhtem Aufwand durch Leitungsmängel. Ursprünglich 15.000 EUR. Verschoben von 2018 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2020/21.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2023.
Verschoben von 2019/20 auf 2024.
Verschoben von 2019 auf 2020/21.
Verschoben von 2019 auf 2024.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2021. Kostenerhöhung wg. aktualisierter Kostenschätzung. Ursprünglich 35.000 EUR.
Verschoben von 2019 auf 2025.

2 von 7

Zentrales Gebäudemanagement
Krefeld (ZGM)

Veränderungsverzeichnis
Projekte der Schulmaßnahmenliste

MaßnahmenNr.
0339
0340
0345
0347
0349
0350
0355
0358
0360
0361
0364
0367
0377
0373
0374
0383
0395
0397
0398
0410
0412
0417
0418
0426
0430
0431
0432
0442
0443
0448
0449
0449
0450
0451
0452
0453
0454
0454
0455
0459
0459
0462
0478
0480
0481
0489
0492
0493
0494
0502
0504
0505
0510
0516
0519

Grund der Veränderung
Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Kostenerhöhung wg. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprüngliche Kosten 51.000 EUR.Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Kostenerhöhung wg. erhöhtem Umfang durch Maßnahmenausweitung. Ursprünglich 95.000 EUR. Verschoben von 2019 auf 2020/21/22.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Kostenerhöhung wg. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprüngliche Kosten 65.000 EUR. Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2023.
Verschoben von 2019 auf 2023.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2021.Kostenerhöhung wg. erhöhtem Aufwand. Ursprünglich 20.000 EUR.
Weiterführung in 2022.
Die Maßnahme wurde, bedingt durch erweiterte Schulnutzung, angepassst. Ursprüngliche Kosten 35.000 EUR.
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 80.000 EUR.
Verschoben von 2019 auf 2020/21.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2026.
Die Maßnahme wird mit dem geplanten Neubau umgesetzt.
Kostenerhöhung wg. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprüngliche Kosten 50.000 EUR.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 94.000 EUR.
Kostenerhöhung wg. aktualisierter Kostenschätzung. Ursprünglich 94.000 EUR.
Kostenerhöhung wg. zusätzlichen Aufbauten auf der Fläche. Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 96.000 EUR. Verschoben von 2019 auf 2021.
Kostenerhöhung wg. Erhöhtem Aufwand. Ursprünglich 100.000 EUR.Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2020/21.
Kostenerhöhung wg. erhöhtem Aufwand durch Leitungsmängel/Planerkosten. Ursprünglich 250.000 EUR.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2024.
Die Maßnahme „Kanalsanierung“ ist in der Maßnahme „Erneuerung Rohrleitungen“ zusammengefasst.
Kostenerhöhung wegen Mehraufwand. Ursprüngliche Kosten 22.000 EUR. Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Kostenerhöhung wg. erhöhtem Aufwand durch Leitungsmängel/Planerkosten. Ursprünglich 100.000 EUR.
Kostenerhöhung wg. Mängeln in der Bausubstanz im Rahmen des Brandschadens. Ursprüngliche Kosten 10.000 EUR.
Maßnahme inkludiert in Maßnahme Nr. 448. Verschoben von 2019 auf 2020.
Die Maßnahme wird mit der Maßnahme Erneuerung Rohrleitungen zusammengefasst.
Die Maßnahme wird mit dem geplanten Neubau ab 2020 umgesetzt.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Projekt ist an Fachplaner übergeben. Kosten liegen bei ca. 1.850.000 €., ursprünglich bei 1.100.000 €.(Vorlage 6720/19 vom 12.03.2019). - Ausführung in 2020/21.
Die Maßnahme wurde in die Maßnahme „Turnhalle Komplettsanierung“ (Nr. 480) inkludiert.
Kostenerhöhung aufgrund gestiegener Marktpreise. Ursprünglich 10.000 EUR. - Verschoben von 2019 auf 2021.
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 120.000 EUR. Verschoben von 2019 auf 2021/22.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2020 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2018 auf 2021.

3 von 7

Stand 31.03.2021

Zentrales Gebäudemanagement
Krefeld (ZGM)

Veränderungsverzeichnis

Stand 31.03.2021

Projekte der Schulmaßnahmenliste
MaßnahmenNr.
0520
0521
0522
0523
0525
0526
0529
0534
0535
0535
0536
0537
0538
0544
0548
0549
0551
0553
0555
0556
0557
0558
0560
0561
0564
0572
0574
0575
0577
0578
0581

Grund der Veränderung

0583
0588
0589
0590
0593
0594
0594
0598

Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 88.000 EUR. Verschoben von 2019 auf 2021/22.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2018 auf 2021. Kostenerhöhung nach Kostenschätzung. Ursprünglich 32.000 EUR. Umsetzung zusammen mit der Umsetzung des Brandschutzes.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Ein Teil der Maßnahme ist fertiggestellt , der noch abzuarbeitende Teil steht bei 5 %
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 86.000 EUR. Verschoben von 2019 auf 2021/22.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Korrektur eines Übertragungsfehlers. Maßnahmenkosten beliefen sich immer auf 355.000 EUR. Weiterführung in 2022.
Kostenerhöhung aufgrund aktualisierter Kostenschätzung. Ursprünglich 885.000 EUR. Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2023.
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik durch Normänderungen. Ursprünglich 10.000 EUR.
Inkludiert in Maßnahme 548. Verschoben von 2019 auf 2021.
Inkludiert in Maßnahme 548. Verschoben von 2019 auf 2021.
Inkludiert in Maßnahme 548. Verschoben von 2019 auf 2021.
Inkludiert in Maßnahme 548. Verschoben von 2019 auf 2021.
Inkludiert in Maßnahme 548. Verschoben von 2019 auf 2021.
Inkludiert in Maßnahme 548. Verschoben von 2019 auf 2021.
Inkludiert in Maßnahme 548. Verschoben von 2019 auf 2021.
Inkludiert in Maßnahme 548. Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2018 auf 2021. Kostenerhöhung wg. Erhöhung des Maßnahmenumfangs. Ursprünglich 20.000 EUR.
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 118.000 EUR. Verschoben von 2019 auf 2020/21/22.
Kostenerhöhung wg. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 40.000 EUR. Verschoben von 2017 auf 2021.
Preissteigerung bedingt durch aktuell zusätzliche Bedarfe und Marktpreisentwicklung. Ursprünglich 65.000 EUR. Verschoben von 2018 auf 2020. - Abgeschlossen.
Kostenerhöhung wg. Leitungsmängeln. Ursprünglich 60.000 EUR.
In der Maßnahme ist der Einbau der Sprachalarmierung inkludiert, sodass die Maßnahme in "BMA, Rauchmeldertausch, Einbau Sprachalarmierung" umbenannt wird. (vorher: "BMA, Rauchmeldertausch)
Die festgestellten Leitungsmängel machen zur Erhaltung der Trinkwasserhygiene Rohrleitungsarbeiten notwendig. Kosten liegen bei ca. 160.000 €., ursprünglich 40.000 €. (Vorlage 6720/19 vom 12.03.2019). Vorgezogen von 2022
auf 2020.
Kostenerhöhung, da ursprünglich nur eine Teilerneuerung geplant war. Die Maßnahme wurde jedoch aufgrund der Gegebenheiten ausgeweitet. Ursprünglich 60.000 EUR.
Die Maßnahme betrifft die geplante Gebäudeerweiterung und erfolgt mit der Erweiterung der Schule. Diese Maßnahme ist derzeit zurückgestellt.
Verschobenvon 2019 auf 2023.
Verschoben von 2019 auf 2024.
Verschoben von 2018 auf 2020/21.
Kostenerhöhung wg. Marktpreisentwicklung und zusätzlichen Statikanforderungen. Ursprünglich 12.000 EUR.
Verschoben von 2018 auf 2021.

0599
0601
0602
0605
0606
0609
0610
0611
0613
0614
0615
0617
0619
0622

Die Maßnahme wird inkludiert ab sofort Maßnahme Nr. 606 "Turnhalle, Sanierung Sanitäranlagen". Kostenerhöhung wg. erhöhtem Maßnahmenumfang. Ursprünglich zusammen 150.000 EUR. - Verschoben von 2018 auf 2022/23.
Weiterführung in 2022.
Verschoben von 2019 auf 2020. - Abgeschlossen.
Vorgezogen von 2022 auf 2021.
Die Maßnahme wird mit Maßnahme Nr. 599 "Sanierung Sanitäranlagen" zusammengefasst.
Weiterführung in 2021.
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 200.000 EUR.
Maßnahmenerweiterung wg. zusätzlicher Auflagen (Brandschutztüren, Ertüchtigung von Bauteilen). Ursprünglich 8.000 EUR
Kostenerhöhung bedingt durch Marktpreisentwicklung. Ursprünglich 100.000 EUR. - Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Kostenerhöhung wg. erhöhtem Aufwand. Ursprünglich 25.000 EUR. Verschoben von 2018 auf 2021.
Verschoben von 2018 auf 2021.
Kostenerhöhung bedingt durch Marktpreisentwicklung. Ursprünglich 90.000 EUR.
Durch die schwierige Dachkonstruktion gibt es einen erhöhten Konstruktionsaufwand. Kosten liegen bei ca. 350.000 €., ursprünglich 280.000 €. (Vorlage 6720/19 vom 12.03.2019).

4 von 7

Zentrales Gebäudemanagement
Krefeld (ZGM)

Veränderungsverzeichnis
Projekte der Schulmaßnahmenliste

MaßnahmenNr.
0628
0629
0630
0631
0632
0634
0638
0640
0645
0651
0654
0655
0656
0657
0659
0660
0661
0669
0673
0674
0676
0677
0683
0684
0685
0687
0688
0693
0694
0703
0710
0714
0717
0719
0721
0733
0736
0737
0743
0746
0757
0765
0768
0772
0775
0776
0777
0780
0781
0786
0787
0792
0793
0797
0800

Grund der Veränderung
Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 104.000 EUR. Verschobenvon 2019 auf 2022.
Kostenerhöhung wg. Asbestsanierung. Ursprünglich 100.000 EUR.
Kostenerhöhung wg. aktualisierter Kostenschätzung. Ursprünglich 200.000 EUR.
Kostenerhöhung, da die Qualität der Flurwand brandschutztechn. angepasst werden musste. Ursprünglich 20.000 EUR.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2018 auf 2020/21.
Kostenerhöhung, wegen umfangreicher baulicher Veränderungen (Brandschutztüren, Ertüchtigung von Bauteilen) auf Grundlage des neuen Brandschutzkonzeptes. Ursprünglich 180.000 EUR.
Verschoben von 2019 auf 2023.
Verschoben von 2019 auf 2023.
Maßnahme inkludiert in Maßn. 651.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 140.000 EUR. Verschoben von 2018 auf 2020/22.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2018 auf 2022.
Verschoben von 2018 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2018 auf 2022. Kostenerhöhung wg. aktualisierter Kostenschätzung. Ursprünglich 140.000 EUR.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2018 auf 2020/21.
Verschoben von 2018 auf 2021.
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 112.000 EUR. Verschoben von 2019 auf 2020/21.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Kostenerhöhung wg. Auftragserweiterung. Es wurden - anders als geplant - alle notwendigen Brandschutztüren erneuert. Ursprünglich 35.000 EUR.
Verschoben von 2019 auf 2024.
Das Dreifache der ursprünglichen Dachfläche muß saniert werden. Kosten liegen bei ca. 1.062.000 €., ursprünglich bei 250.000 €. (Vorlage 6720/19 vom 12.03.2019)
Kostenerhöhung wg. Neukauf von 2 Klassen + Nebenräume, inkl. Nebenleistungen. Ursprünglich 50.000 EUR.
Verschoben von 2018 auf 2020.
Verschoben von 2019 auf 2024.
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 71.000 EUR. - Verschoben von 2018 auf 2023.
Verschoben von 2018 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 70.000 EUR. Verschoben von 2019 auf 2023.
Kostenerhöhung wg. erhöhtem Aufwand. Ursprünglich 80.000 EUR. Verschoben von 2019 auf 2021.
Kostenerhöhung wg. erhöhtem Aufwand, aufgrund statischer Erfordernisse (neue Berechnungsgrundlagen für Schneelasten). Ursprünglich 20.000 EUR. - Verschoben von 2018 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2025.
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 95.000 EUR.
Erhöhter Aufwand zur Beseitigung von Brandschutzmängeln. Kosten liegen bei 400.000 €., ursprünglich bei 120.000 €. (Vorlage 7087/19 vom 14.05.2019)
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik aufgrund von Normänderungen. Ursprünglich 25.000 EUR. - Verschoben von 2018 auf 2021.
Verschoben von 2018 auf 2021.
Kostenerhöhung wg. erhöhter Planungsleistung. Ursprünglich 85.000 EUR. - Verschoben von 2018 auf 2020/21.
Kostenerhöhung aufgrund von einer Systemänderungen für den Bereich Labor. Ursprünglich 100.000 EUR. - Verschoben von 2018 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2023.
Verschoben von 2019 auf 2023.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2018 auf 2020/21.
Sanierung der gesamten Dachflächen und zusätzlich notwendiger Brandschutz. Kosten liegen aktuell bei 2.000.000 €., ursprünglich 1.065.000 €. (Vorlage 6720/19 vom 12.03.2019 sowie zum 03.09.2020).
Verschoben von 2017 auf 2021.
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 250.000 EUR. - Ausführung in 2020/21.
Weiterführung in 2021/22.
Verschoben von 2019 auf 2022.

5 von 7

Stand 31.03.2021

Zentrales Gebäudemanagement
Krefeld (ZGM)

Veränderungsverzeichnis

Stand 31.03.2021

Projekte der Schulmaßnahmenliste
MaßnahmenNr.
0797
0805
0806
0807
0808
0809
0810
0811
0813
0814
0815
0817
0818
0821
0826
0828
0831
0833
0840
0832
0835
0844
0846
0851
0854
0857
0861
0864
0865
0866

Grund der Veränderung

0886
0890
0891

Umbenennung der Maßnahme. Vorher "statische Prüfung Decken, ggf. Erneuerung".
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 250.000 EUR. - Ausführung 2020/21.
Kostenerhöhung wg. Ausweitung der Maßnahme. (vorher nur Teilbereiche berücksichtigt) Ursprünglich 15.000 EUR.
Umbenennung der Maßnahme. Vorher Bt. B: "Italo-Bau" BS-Sanierung, Verkleidung der Stützenköpfe". - Weiterführung in 2021.
Inkludiert in Maßname 817. Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2018 auf 2021.
Kostenübernahme durch Bezirksregierung.
Verschoben von 2018 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Kostenerhöhung wg. Maßnahmenerweiterung aufgrund von Bauwerksmängeln. Ursprünglich 90.000 EUR.
Kostenerhöhung aufgrund aktualisierter Kostenschätzung. Ursprünglich 750.000 EUR. Verschoben von 2019 auf 2021.
Maßnahme wurde vorgezogen. Anschlussarbeiten in den kommenden Jahren geplant für das übrige Budget.
Verschoben von 2019 auf 2024.
Kostenerhöhung wg. Ausweitung der Maßnahme zur Komplettsanierung. Ursprünglich 10.000 EUR.
Kostenerhöhung wg. unzulässiger Technik bzw. verdeckter Brandschutzmängel. Ursprünglich 120.000 EUR.
Gestrichen wg. Geplantem Abriss dieses Bereiches.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2018 auf 2022.
Die Maßnahme inkludiert zukünftig Maßnahme Nr. 835. Kostenerhöhung wg. Asbestsanierung. Ursprünglich 50.000 EUR.
Die Maßnahme wird zukünftig mit Maßnahme Nr. 832 zusammengefasst.
Die Maßnahme wird zukünftig mit Maßnahme Nr. 843 zusammengefasst.
Die Maßnahme wird zukünftig mit Maßnahme Nr. 843 zusammengefasst.
Kostenerhöhung wg. Notwendig gewordener Ausweitung der Maßnahme & verdeckter Brandschutzmängel. Es wurde zudem bereits ein Teil von Maßnahme 842 mit umgesetzt. Ursprünglich 40.000 EUR.
Verschoben von 2018 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2023.
Die Maßnahme wird mit Maßnahme Nr. 875 zusammengefasst und bildet zukünftig beide Schulformen Realschule und Gymnasium ab.
Die Maßnahme wird mit Maßnahme Nr. 882 zusammengefasst und bildet zukünftig beide Schulformen Realschule und Gymnasium ab.
Die Maßnahme wird mit Maßnahme Nr. 895 zusammengefasst und bildet zukünftig beide Schulformen Realschule und Gymnasium ab.
Die Maßnahme wird mit Maßnahme Nr. 891 zusammengefasst und bildet zukünftig beide Schulformen Realschule und Gymnasium ab.
Sanierung der Sanitäranlagen (Realschultrakt) Kostensteigerung wg. Leitungsmängeln und Planerkosten. Kosten liegen bei ca. 600.000 €., ursprünglich 350.000 €. (Vorlage 6720/19 vom 12.03.2019) - Zusammengefasst mit Maßn.
Nr. 886.
Die Maßnahme wird mit Maßnahme Nr. 893 zusammengefasst und bildet zukünftig beide Schulformen Realschule und Gymnasium ab.
Verschoben von 2019 auf 2022.
Verschoben von 2019 auf 2021.
Die Maßnahme inkludiert zukünftig Maßnahme Nr. 861 und wird in Schulzentrum Horkesgath umbenannt, da sie ab sofort beide Schulformen umfasst. Das Budget beider Maßnahmen wird addiert.
Verschoben auf 2022/23.
Verschoben von 2018 auf 2021.
Die Maßnahme inkludiert zukünftig Maßnahme Nr. 864 und wird in Schulzentrum Horkesgath umbenannt, da sie ab sofort beide Schulformen umfasst. Das Budget beider Maßnahmen wird addiert.
Verschoben von 2018 auf 2021.
Kostenerhöhung aufgrund einer Ausweitung des Maßnahmenumfangs und gestiegener Anforderungen/Vorgaben. Ursprünglich 250.000 EUR.
Sanierung der Sanitäranlagen (Gymnasialtrakt) Kostensteigerung wg. Leitungsmängeln u. Planerkosten. Kosten aktuell ca. 600.000 €., urspr. 350.000 €. (Vorlage 6720/19 vom 12.03.2019). Hierzu sei auch auf Maßnahme 867
verwiesen. - Zusammengefasst mit Maßn. Nr. 867.
Verschoben von 2018 auf 2022.
Die Maßnahme inkludiert zukünftig Maßnahme Nr. 866 und wird in Schulzentrum Horkesgath umbenannt, da sie ab sofort beide Schulformen umfasst. Das Budget beider Maßnahmen wird addiert.

0893

Die Maßnahme inkludiert zukünftig Maßnahme Nr. 868 und wird in Schulzentrum Horkesgath umbenannt, da sie ab sofort beide Schulformen umfasst. Das Budget beider Maßnahmen wird addiert.

0895
0898
0901
0902
0907
0909
0910

Die Maßnahme inkludiert zukünftig Maßnahme Nr. 865 und wird in Schulzentrum Horkesgath umbenannt, da sie ab sofort beide Schulformen umfasst. Das Budget beider Maßnahmen wird addiert. - Weiterführung in 2022/23.
Verschoben von 2018 auf 2022.
Zusätzlich festgestellte Mängel bei der Sanierung der Lüftungsanlagen. Kosten liegen bei ca. 910.000 €., ursprünglich 500.000 €. (Vorlage 7087/19 vom 14.05.2019 - Erh. auf 650.000 EUR)
Verschoben von 2019 auf 2023.
Maßnahme wird durch den FB 52 ausgeführt, da es keine Schulbaumaßnahme ist, (Bezirkssportanlage). Die Maßnahmen wird in der Liste nicht weiter aufgeführt.
Maßnahme notwendig wg. TÜV-Bemängelung.
Maßnahme notwendig aufgrund von Brandschutzvorgaben. Ausführung in 2021.

0867
0868
0872
0873
0875
0876
0879
0882
0883
0885

6 von 7

Zentrales Gebäudemanagement
Krefeld (ZGM)

Veränderungsverzeichnis
Projekte der Schulmaßnahmenliste

MaßnahmenNr.
0911
0912
0913
0914
0915
0919
0920
0921
0923
0928
0929
0930
0931
0933
0934
0935
0936
0995
0996
1005

Grund der Veränderung
Maßnahme notwendig aufgrund von PAK-Belastung im Fußboden. (Gesundheitsgefährdung)
Maßnahme notwendig, damit Maßnahme "Umsetzung Brandschutzkonzept" fortgeführt werden kann.
Maßnahme notwendig wegen veralteter Technik des Trinkwassersystems.
Ursprüngliche Umsetzung über die laufende Instandhaltung - Erhöhungen durch Asbestsanierung. Vorher 11.000 EUR. - Prozente heruntergesetzt, da Maßnahme ausgeweitet wurde (OGS).
Maßnahme notwendig wg. Ungefiezerbefall inkl. Schadstoffsanierung. Vorher Maßnahme unter 10.000 EUR.
Neue Maßnahme.
Maßnahme notwendig wg. Bemängelung Stadtwerke.
Umsetzungszeitpunkt nach Abstimmung mit FB 40 auf 2020.
Baubegleitung durch das ZGM.
Es wird eine neuer Aufzug eingebaut, da ein körperlich eingeschränkter Schüler zum Schuljahr 20/21 eingeschult wird.
Maßnahme notwendig zur Unterbringung von Schülern im Rahmen des Neubaus.
Maßnahme notwendig, da zum Schuljahr 20/21 eine OGS-Betreuung eingerichtet werden soll.
Maßnahme aus Sicherheitsgründen notwendig.
Maßnahme notwendig, da ein Schüler mit Einschränkung im Bereich Hören zum Schuljahr 20/21 eingeschult wird.
Maßnahme notwendig, da ein körperlich eingeschränkter Schüler zum Schuljahr 20/21 eingeschult wird.
Maßnahme notwendig, da eine Umfangreiche Sanierung im Rahmen des Brandschutzes erforderlich wird.
Maßnahme notwendig, um die Trinkwasserversorgung zu gewährleisten. Ausführung in 2021.
Maßnahme notwendig, da aufgrund von Corona die Lüftung der Räumlichkeiten gewährleistet werden muss.
Maßnahme notwendig aufgrund des maroden Mauerwerks.
Maßnahme notwendig für die Inklusion.

7 von 7

Stand 31.03.2021