Skip navigation

Verwaltungsvorlage (Auszeichnungsprojekt „Energieeffiziente Nichtwohngebäude in NRW“)

                                    
                                        Vorlage des Oberbürgermeisters
-öffentlichVorlagennummer

Fachbereich

1463/21 -

ZGM

Beratungsfolge

Sitzungstermin

Beschlussform

Betriebsausschuss Zentrales Gebäudemanagement
Ausschuss für Umwelt, Klima, Nachhaltigkeit und Landwirtschaft

01.07.2021

zur Kenntnis

26.08.2021

zur Kenntnis

Betreff
Auszeichnungsprojekt „Energieeffiziente Nichtwohngebäude in NRW“
Beschlussentwurf
Der Betriebsausschuss Zentrales Gebäudemanagement nimmt die Auszeichnungen zur Kenntnis.
Der Ausschuss für Umwelt, Klima, Nachhaltigkeit und Landwirtschaft nimmt die Auszeichnungen
zur Kenntnis.

Reihenfolge des Umlaufs
Sachbearbeitung
mit Datum

FBLeitung
mit
Datum

Mitzeichnung
FB:
mit Datum

FachGBL

GB
II

GB
III

GB
IV

GB
V

GB
VI

mit
Datum

mit
Datum

mit
Datum

mit
Datum

mit
Datum

mit
Datum

Oberbürgermeister

Weiter
an
Büro
OB

Drucksache 1463/21 -

Seite - 2 -

Begründung
Aufgrund des stetig voranschreitenden Klimawandels gewinnt der nachhaltige Umgang mit Energie
stark an Bedeutung. Um das Thema der Energieeffizienz in Nichtwohngebäuden stärker voranzutreiben und in das Bewusstsein der Nutzer zu rufen, hat das Ministerium für Wirtschaft, Innovation,
Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit der EnergieAgentur.NRW das Auszeichnungsprojekt „Energieeffiziente Nichtwohngebäude in Nordrhein-Westfalen
– Schulen und Bürogebäude“ initiiert.
Hierbei werden vorbildliche und energieeffiziente Gebäude identifiziert und mit einer Auszeichnungstafel hervorgehoben und damit sichtbar für alle Nutzer und Besucher angebracht. Die Auszeichnungstafel enthält u.a. die nachfolgenden Informationen:
o
o

Energetische Qualität der Gebäudehülle
CO2-Einsparungen des Gebäudes

Aktuell ist dieses Projekt lediglich für Schulen und Verwaltungsgebäude vorgesehen. Es ist jedoch
angedacht dies zeitnah auf andere Gebäudegruppen (z.B. Kitas) auszuweiten.
Berücksichtigt werden Neubau- und Sanierungsvorhaben, die bereits abgeschlossen oder in der
Planung sind.
Auswahlkriterium ist ein anspruchsvolles Energiekonzept, welches eine energetisch hochwertige
Gebäudehülle mit einer optimierten Anlagentechnik (Heizung, Warmwasser, Beleuchtung, Lüftung
und Kühlung) kombiniert. Weiterhin müssen die Gebäude die anspruchsvollen erarbeiteten Mindestanforderungen und Grenzwerte unterschreiten. Konkret handelt es sich hierbei um:
o
o
o

Anforderungen an den Wärmeschutzstandard der Gebäudehülle welche von den mittleren UWerten der Bauteilgruppen abgeleitet werden
Grenzwerte für die Treibhausgasemissionen welche als CO2-Äquivalente eines Gebäudes
bestimmt werden. Diese werden aus dem Endenergiebedarf und der Nutzung erneuerbarer
Energien ermittelt und auf die Nettogrundfläche (kg/m²a) bezogen.
Optional ist ebenfalls die Erfüllung von Nachhaltigkeitsaspekten als Empfehlung vorgesehen
[1].

Das ZGM Krefeld hat sich mit den Erweiterungsneubauten der Gesamtschule Robert-Jungk sowie
der Gesamtschule Uerdingen beworben. Beide Gebäude erfüllen alle gestellten Anforderungen
und wurden von der unabhängigen Fachkommission ausgezeichnet. Hierbei ist insbesondere zu
erwähnen, dass beide Gebäude die Grenzwerte der CO2-Emissonen um ca. 50 % unterschreiten.
Die genauen Nachhaltigkeitsmerkmale, wie sie später auf den Tafeln angegeben werden sind in
folgender Tabelle aufgeführt.

Drucksache 1463/21 -

Projekttitel
Erweiterungsneubau der
Gesamtschule
Uerdingen,
Krefeld

Erweiterungsneubau der
Robert-JungkGesamtschule,
Krefeld

Seite - 3 -

Hoher Wärmeschutzstandard
der
Gebäudehülle
Energetisch
hochwertige Gebäudehülle deutlich besser
als gesetzliche
Mindestanforderungen

Energetisch
hochwertige Gebäudehülle deutlich besser
als gesetzliche
Mindestanforderungen

Effiziente Energie- und Haustechnik

Reduzierte CO2Emissionen

Weitere
Kriterien zur
Nachhaltigkeit

Umweltfreundliche Fernwärme
für Heizung

ca. 55 % weniger
als ein Gebäude
mit ähnlicher
Nutzung, das
Zonenweise kon- nach aktuellem
trollierte Raumgesetzlichen
lüftung mit Wär- Standard gebaut
merückgewinist
nung
LEDBeleuchtung mit
intelligenter und
energiesparender Steuerung
Intelligente und
moderne Steuerung der technischen Anlagen
für den effizienten Gebäudebetrieb

ca. 45 % weniger
als ein Gebäude
mit ähnlicher
Nutzung, das
nach aktuellem
gesetzlichen
Standard gebaut
ist

Kontrollierte
Raumlüftung mit
Wärmerückgewinnung

Berücksichtigung und
Schutz von Biodiversität am
Gebäude und im
Gebäudeumfeld
Optimierte Lebenszykluskostenoptimierung
durch die optimale Materialauswahl

LEDBeleuchtung mit
intelligenter und
energiesparender Steuerung
Tabelle 1: Angaben Auszeichnungstafel zu Nachhaltigkeitskriterien
Quellen
[1] Energieagentur NRW. Informationen zu Auszeichnungsprojekt „Energieeffiziente Nichtwohngebäude
in
NRW“.
Link:
https://www.energieagentur.nrw/gebaeude/energieeffizientenichtwohngebaeude/auszeichnung_energieeffiziente_nichtwohngebaeude_in_nrw
[2] Tabellenblatt der Energieagentur NRW zur Auszeichnungstafel.

Anlage(n):
(1) Anlage 1_Bescheid Auszeichnung_Gesamtschule Uerdingen
(2) Anlage 2_Bescheid Auszeichnung_Robert-Jungk-Gesamtschule

Drucksache 1463/21 -

Seite - 4 -

Finanzielle Auswirkungen

Finanzielle Auswirkungen

Vorlage-Nr.

1463/21 -

1.

Mit der Durchführung der Maßnahme ergeben sich folgende Auswirkungen auf die
Haushaltswirtschaft:

☒

Keine unmittelbaren Auswirkungen

☐

Einmalige Auswirkungen

☐

Dauerhafte Auswirkungen

Innenauftrag:

P

Kostenart:
PSP-Element (investiv):
2.

☐

Die finanziellen Auswirkungen des Beschlusses sind im Haushaltsplan des Jahres
2021 berücksichtigt.
Ja

☐

Nein

3.1 Konsumtiv
☐

Einmalige Auswirkungen
Aufwendungen

0 Euro

Abzüglich Erträge

0 Euro

Saldo

0 Euro

☐

Dauerhafte Auswirkungen

☐

Dauerhafte Auswirkungen

3.2 Investiv
☐

Einmalige Auswirkungen
Auszahlungen

0 Euro

Abzüglich Einzahlungen

0 Euro

Saldo

0 Euro

Bemerkungen bzw. während der vorläufigen Haushaltsführung Begründung gemäß § 82
Abs. 1 GO: